RIAs in Zeiten mobiler Software – GS gibt ersten RIA-Kurs bei Digicomp

Spätestens seit der Verbreitung von Smartphones und Tablet PCs werden RIAs immer mehr zum Standardfall. Damit ergeben sich viele neue Möglichkeiten, Architekturen für sogenannte Rich Internet Applications (RIAs) zu entwerfen und die damit entwickelten Anwendungen einer grösseren Anzahl von Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Ziel des Kurses, der bereits in der ersten Auflage regen Anklang fand, ist es, vor allem IT-Entwickler und IT-Architekten, welche den Anforderungen und Herausforderungen an die Planung und Entwicklung moderner Internet Applications gewachsen sein wollen, dabei zu unterstützen, zukünftig einschätze zu können, welche Architekturen und Technologien für welchen Anwendungsfall geeignet sind … und welche nicht.

Auf diesem Wege bedanken wir uns nochmals für das rege Interesse und die aktive Teilnahme bei allen Teilnehmern und wünschen viel Erfolg für zukünftig anstehende RIA-Projekte.