JPA 2.0

Der generierte Java-Code nutzt JPA Annotation (Version 2.0). Für jede Entity Klasse wird auch eine passende Unit-Test Klasse generiert. Optional gibt es zu jeder Entity Klasse auch noch je eine Entity Lifecycle Listener Klasse und eine DAO Klasse. Ob man diese haben möchte, lässt sich über Generator-Optionen einstellen.

Datenbank-Schema

Es wird davon ausgegangen, dass es kein existierendes Datenban-Schema gibt. Der vorgegebene Weg ist also, aus den generierten Entity Klassen mit Hilfe von Build-Werkzeugen wie zum Beispiel Ant, Maven oder auch durch IDE-Unterstützung, ein passendes Datenbankschema zu generieren.

Persistence Units

In der persistence.xml befinden sich zwei Persistence Units. Eine mit Transaction Type „RESOURCE_LOCAL“ und
eine mit Transaction Type „JTA“. In beiden Units sind die selben Klassen aufgelistet. In der Unit, die auch außerhalb eines App-Servers genutzt werden kann, sind die für den in einer Generator-Option ausgewählten Persistence Provider passenden Properties enthalten. Um diese an die invividuellen Gegebenheiten anzupassen, ist eine Developer-Area vorgesehen. Für die Nutzung der Unit mit Transaction Type „JTA“ sind im App-Server passende Konfigurationen vorzunehmen.